74. Generalversammlung GOS vom 21. April 2016 in Hildisrieden

 

Am 21.04.2016 fand die 74. Generalversammlung vom GOS Gewerbeverein Oberer Sempachersee im Restaurant zum Roten Löwen in Hildisrieden statt. Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung und beteiligten sich aktiv an der Sitzung. Meinungsäusserungen zu aktuellen politischen Themen, welche direkte Auswirkungen auf die Dienstleister im Städtli Sempach haben zeigten auf, dass ein Engagement vom GOS als Gewerbeverein in diesem Rahmen für das Gewerbe und die Region wichtig ist und geschätzt wird.

Über 60 Mitglieder vom GOS folgten der Einladung zur 74. Generalversammlung. Nach einem kurzen Apéro und einem ausgezeichneten Abendessen konnte die Versammlung pünktlich eröffnet werden. Besonders begrüsst werden Vertreter vom Stadt- bzw. Gemeinderat aus allen 3 Gemeinden.

Zügig können die Traktanden behandelt werden. Der Vorstand und die Kontrollstellen werden entlastet und die Mitgliederbeiträge für ein weiteres Jahr bestätigt. Unter dem Traktandum Wahlen informiert Markus Aregger, Präsident vom GOS, die Anwesenden über den Wechsel des Gastronomie-Vertreters, welcher der Detaillisten- / Dienstleistergruppe angegliedert ist. Als neuer Vertreter wurde Florian Eltschinger aus der Remimag Gruppe als Vertreter gewählt, welcher auch im Vorstand des GOS Beisitz einnehmen wird. Dem bisherigen Vertreter, Hanspeter Küenzli wird für sein Engagement gedankt.

Unter dem Punkt Mutationen werden die Anwesenden über die Ein- und Austritte informiert. Mit einer Schweigeminute halten die Mitglieder inne und gedenken einem kürzlich verstorbenen Mitglied. Auch dieses Jahr darf der GOS 12 Neumitglieder im Verein begrüssen. Die anwesenden Neumitglieder erhalten die Möglichkeit sich und ihr Unternehmen kurz vorzustellen und werden mit einem Präsent willkommen geheissen.

Als letztes Traktandum „Diverses“ nimmt Guido Durrer, Stadtrat Sempach, Stellung zu aktuellen Themen wie Schulhauskurve und autofreies Städtli am Wochenende. Es ist ihm ein grosses Anliegen aufzuzeigen, dass der Stadtrat sich bemüht, immer eine gute Lösung für alle zu finden. Vor allem zum Thema Schulhauskurve nutzen einige Anwesende diese Gelegenheit, um ihre Bedenken zu äussern und genauer nachzufragen. Es folgt eine lebhafte, emotionale Diskussion, welche einerseits aufzeigt, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit des GOS mit dem Stadtrat ist und andererseits, dass das Engagement vom GOS Vorstand von seinen Mitgliedern geschätzt wird. Treffend appelliert Franz Willi zum Schluss an die Solidarität mit den Geschäften im Städtli Sempach. Eine weiter erschwerte Ein- bzw. Ausfahrt zum Städtli, hätte verheerende Auswirkungen. Mit einem kräftigen Applaus wird diese Diskussion beendet.

Am Anschluss an den offiziellen Teil der GV geniessen die Mitglieder ein feines Dessert. Einige nutzen die Gelegenheit, sich untereinander besser kennenzulernen und anderorts wird über verschiedene Themen weiter diskutiert. Eine gelungene Generalversammlung mit engagierten, aktiven Mitgliedern!